Personal Coaching

Casual

Du sitzt mir gegenüber. Wir trinken Kaffee, ganz unverfänglich und formal erscheinend. Du erzählst mir über deine letzten Tage, zwischen Business-as-usual und der Erfüllung spezieller Extra-Aufgaben, welche deiner gewöhnliche Routine einen ganz besonderen Anstrich gegeben haben. Wie nahe du an deine Grenzen gekommen bist, wie aufregend das war. Nun will ich sehen, ob du trägst was ich von dir verlangt habe. Mit einer kurzen Geste deute ich in Richtung WC. Du stehst mit vielsagedem Blick langsam auf und bewegst dich dorthin. Wenig später vibriert mein Handy mit einer Nachricht von dir. Ja, mir gefällt, was mir darauf gezeigt wird. Doch ich will noch mehr von dir…

Während eines Casual Meetings treffen wir uns in einem Café, vielleicht in einer Bar, oder auch auf einer Ausstellung. Ich begleite dich ggf. auch gerne diskret auf ein Event oder eine Messe. Unter deiner sichtbaren Kleidung wirst du dabei einem unsichtbaren Dresscode folgen, den ich mir für dich ausgedacht habe und den ich für abgemessen erachte. Je nachdem, wo wir unser Spielfeld errichten werden und was die Umgebung für Möglichkeiten anbietet, wirst du dich – auch spontan – der ein oder anderen unwiderstehbaren Herausforderung stellen. Du wandelst dabei auf einem Grat von subtiler Erregung und erhöhter Spannung, und selbst ein sonst eher wenig aufregender Hintergrund wird zu einer Bühne für ein fesselndes Spiel.

Inkognito

Du wartest wie ausgemacht an der Espressobar. Die Fernbedienung, die du mir an einem vereinbarten Versteck deponiert hast, liegt verborgen in meiner Hand. Ich betrete das Café und drücke die Knöpfe, während ich langsam an der Bar vorbei gehe. Mit keinem Mucks gibst du dich zu erkennen, du bist gut trainiert. Ich setze mich an einen Tisch, nehme ein Buch aus der Tasche.  Das ist dein Zeichen. Du nimmst am Tisch neben mir Platz, ich schalte eine Nuance höher. Dein Gesichtsausdruck verändert sich für einen Moment fast unmerklich, dein Blick wandert für Sekunden zu mir, doch du wahrst die Conténance. Wir haben noch einen Weg vor uns, inkognito, versteht sich.

Dein Diskretionsbedürfnis ist ausgsprochen gross? Bei einem Inkognito-Meeting ist der Name Programm. Wir verabreden im Vorfeld ein Setting, welches Raum bietet uns unerkannt (und ggf. auch unbekannt) begegnen zu können. An verabredeten Stellen finden sich Fernbedienungen, Toys und/oder geheime Anweisungen. Wir erkunden gemeinsam das Spielfeld, doch wir treten nicht zusammen auf. Je nach Setting wissen nicht mal wir, ob wir im selben Raum sind.

Mein Honorar pro Stunde: 200 Euro

Bitte beachte in dem Zusammenhang auch meine Seite Tacheles.

Bereit für ein Spiel? Schreib mir!